Die Grüne Lese

Niki Windisch bei der Grünen Lese

Das AUSDÜNNEN nennt man auch „ Grüne Lese“ oder Traubenreduzieren.

Ab Mitte August starten wir in den Weingärten mit dem Reduzieren der Traubenanzahl!

Einerseits um die Rebstöcke dauerhaft zu schonen, anderseits um die Qualität der Trauben zu erhöhen. Hier wird je nach Sorte auf 5 – 6 Trauben pro Stock z. B. beim Merlot (siehe Bilder) & Blaufränkisch, auf 6 -7 bei Zweigelt und auf 10 – 12 bei den Weissweinsorten reduziert!

 

Diese Arbeit darf nicht zu früh erfolgen, am Besten kurz vor dem Weichwerden bzw. Umfärben, da sonst die verbleibenden Trauben die Reduktion kompensieren und sehr groß werden.

 

Durch die „Grüne Lese“ wie man früher gesagt hat, erreichen die Trauben eine höhere und gleichmäßigere Reife und enthalten somit auch mehr von allen Inhaltstoffen.

Weingut-windisch-Ausduennen2-2015 Weingut-windisch-Ausduennen3-2015 Weingut-windisch-Ausduennen4-2015