Category Archives: Im Weingarten

Leseabschluss 2017 Riesling AGGSTAL

Weinlese_Riesling-AGGSTAL_2017_Weingut-Niki-Windisch

Na das war ein Jahr, kann ich euch sagen. Zwei mal Frost. Dann lange Trockenheit.

Letztendlich aber haben die Stöcke es geschafft.

 

Continue reading

Die Grüne Lese

Niki Windisch bei der Grünen Lese

Das AUSDÜNNEN nennt man auch „ Grüne Lese“ oder Traubenreduzieren.

Ab Mitte August starten wir in den Weingärten mit dem Reduzieren der Traubenanzahl!

Continue reading

Das Land braucht Wasser

Auch 2015 ist wieder ein sehr trockenes Jahr! – Trotzt Gießen haben die Junganlagen einen extremen Trockenstress!(siehe Bilder) Wir hoffen auf baldige Niederschlagsereignisse! ……

Continue reading

Wespenalarm

Das „Wundermittel wirkt! – Alle kommen Sie: Wespen, Hornissen, Fliegen und alle möglichen Falter. Schon nach 10 min. sind einige Tierchen in die Falle gegangen!

Continue reading

Die Wespen sind los

Wespenplage in den Weingärten

Da heuer ein starkes Wespenauftreten prognostiziert wird, muss ich reagieren und mische für „meine Lieblinge“ nur die besten Zutaten zusammen:

Continue reading

Trockenbeerenauslese 2014

Botrytisbeere

Wer gerne Wein trinkt hat es sich wahrscheinlich gedacht: Diese Jahr hat´s in sich. Zu viel Wasser, Gott sei Dank kühl. Aber jede Menge Botrytis und der Großangriff des Essigs.

Continue reading

Weinlese 2014

Es ist ja so: fast genau 12 Monate arbeiten wir Stunde um Stunde auf jenen Tag hin, an dem die Lese ansteht. Alle Beteiligten, wissen wieviel Arbeit es war. Nur nicht der Wettergott!

Continue reading

8 Wochen noch

Kurz vor der Ernte

Viele Stunden meiner letzten Tage verbrachte ich in der Leithen. Sie ist eine meiner Lieblingslagen. Das hat verschiedene Hintergründe.

Continue reading

Gierig nach Wasser

Direktbewässerung direkt im Stock! Bei anhaltender Hitze und absoluter Trockenheit bekommen die Jungpflanzen erste Symptome von Stress. Darum wird Wasser direkt ausgebracht!

Gießen der Junganlagen: (12/13. Juni)

Es ist mittlerweile sehr trocken geworden in unseren Weingärten!

Die alten Kulturen berührt das nur wenig, da sie tief wurzeln! Die Junganlagen, die wir heuer bzw. vor Continue reading

Geizig? Sicher nicht …

Entgeizen des Stocks hält die Traubenzone locker.

Um die Laubwand weiter locker zu gestalten, werden bei mir alle Weingärten sehr arbeitsintensiv entgeizt. Das hält die Laubwand luftig, lässt Sonne dorthin, wo sie hinsoll.

 

Continue reading

Ordnung muss sein!

Sauberer Weingarten im Weinviertel von Weinbauer Niki Windisch

Sauber und fein sieht er aus der Weingarten. Denn Ordnung muss sein!

Aber darum gehts gar nicht.

Durch das Einstricken der jungen Triebe, bekommen diese entsprechenden Halt. Sie sind damit  weitestgehend vor Windbruch geschützt! Continue reading

Wenn das Rotwild Hunger hat

Auf den Stehern angebrachtes Schweineblut schreckt das Wild ab und erhält die Trauben für die Ernte

In unserem Gebiet fühlen sich die Rehe sehr wohl!

Vor allem in meinen Weingärten, da ich aus Qualitätsoptimierung die Reben sehr tief (60 – 80cm) erziehe, was genau die richtige Höhe für die, von meinem Sohn Pauli, geliebten „Bambis“ ist!

Es gibt sehr viele verschiedene Mittel dagegen. Ich vertraue auf eine sehr alte Methode.

Für mich hat sich als einzige 99,9%ige Lösung gegen dieses „Problems“ Schweineblut hervorgetan. Dieses wird rund um den Weingarten verdünnt mit Wasser ausgebracht, und hält die sehr geruchsseniblen Rehe vom Besuch meiner Weingärten ab! – mindesten bis zum nächsten stärken Regen!

Fast wichtiger als der Rest …

Pauli und Niki Windisch beim Ausbrechen und Jäten

Das Jäten, ist für mich beinahe die wichtigste Pflegemaßnahme im Jahr!

Hier werden überzählige, kümmernde Triebe und Doppeltriebe weggebrochen! Ich breche je nach Sorte und Anlage auf 6 – 10 Triebe aus. Das Ausbrechen der Triebe sorgt später für eine luft- und sonnendurchflutete Laubwand, was für eine optimale Entwicklung und vor allem Gesundheit der Trauben sehr entscheidend ist!

Mit dem Ausbrechen auf eine gewisse Anzahl von Trieben (z.B. Merlot od. Blaufränkisch  auf 6 Triebe), legt man gewissermaßen auch schon die Traubenanzahl pro Stock fest.

Gleichzeitig mit dem Jäten wird der Stock von Stockaustrieben aus dem alten Holz befreit! – Diese Arbeit wird auch „Abräubern“ genannt! – Das Abräubern wird bei jeder Handarbeit im Weingarten nochmals mitgemacht, jedoch ist der Aufwand jedes Mal geringer.

Das war der Winter

Ein seltsamer Winter heuer. Kaum Niederschläge, kein Schnee. Für die Arbeit im Weingarten angenehm, für den Boden eher nicht.

Die Arbeit im Wintergarten besteht vor allem aus dem Rebschnitt.
Rebschnitt bezeichnet den jährlichen Rückschnitt des einjährigen Holzes und Korrekturen des alten Holzes. Die notwendigen Arbeiten erfolgen in den Wintermonaten(Vegetationsruhe). Da wir heuer keinen richtigen Winter hatten (Tiefsttemperaturen von max – 10°C) war der Rebschnitt rasch erledigt!

Mir ist ein sauberer Schnitt sehr wichtig, da dies der erste Schritt für alle anderen Qualitätsmaßnahmen ist.